Gefragt von (80 Punkte)
Wir wollen ein Haus kaufen oder bauen. Die erste Frage die natürlich auftritt ist die der Finanzierung des Vorhabens.

Jetzt taucht immer wieder der Begriff Beileihungswert auf, doch was bedeutet das genau?

Ich bin bis jetzt soweit, dass ich weis, dass dies irgendwas mit dem Gesamtwert der Immobilie zu tun hat.

Liege ich da richtig?

VG Waldmensch

1 Antwort

0 Punkte
Beantwortet von (3.1k Punkte)
Eigentlich haben Sie fast recht.

Grob gesagt errechnet sich der Beleihungswert bei einer Baufinanzierung aus dem Gesamtfinanzierungsbedarf minus dem Eigenkapital.

Beispiel:

Ihr Hausbau inklusive Grundstück kostet 250.000 Euro. Das sind also 100%.

Sie haben 50.000 Euro die Sie aus eigenen Mitteln beisteuern können. Das sind somit 20%.

Der Beleihungswert liegt also bei 80%.

Anmerkung: Das Eigenkapital setzt sich nicht nur aus finanziellen Mitteln zusammen, sondern kann auch die so genannte Eigenleistung beinhalten.

Geldfragen - gute Fragen und Antworten zu Finanzthemen

User helfen Usern im Ratgeber
Machen Sie mit!
im Finanzforum von:
Banktipp .net

Ihr Vergleichsportal für:

Webtipps:

Bankenvergleich:

https://www.banken-vergleichen.eu/

https://www.rc-webdesign-und-internet.de Besucher

...